Virtuelle Meetings und Online Events mit teambits interaktiv gestalten

Live-Events weichen angesichts der rapiden Ausbreitung des COVID-19 einem Format, das Menschen statt dessen online zusammenbringt: Virtuelle Veranstaltungen. Mit teambits beteiligen Sie in Ihrem digitalen Format Teilnehmer*innen live.

Weltweit werden zurzeit Events abgesagt und Mitarbeiter*innen ins Home Office geschickt. Eventplaner*innen und Gruppenleiter*innen suchen nach den besten Möglichkeiten, ihre Konferenz oder ihr Meeting von analog auf digital umzustellen. Vielleicht auch Sie? Denn Sie wissen: Schnelle und effektive Kommunikation untereinander und Abstimmungen gehören zu den wichtigsten Aufgaben im Unternehmen. Das gilt ebenso, oder insbesondere dann, wenn Ihre Mitarbeiter*innen nicht am selben Arbeitsplatz zusammenkommen.

Hier beschreiben wir in drei Kapiteln alles, was Sie wissen müssen, um Ihr virtuelles Meeting mit teambits interaktiv zu gestalten.

Weiterlesen

Wie funktionieren virtuelle Konferenzen? Crash-Kurs für Umplaner angesichts von Covid-19

Live-Kommunikation lenkt die Aufmerksamkeit auf die Bühnenshow oder das Exponat. Ein beträchtlicher Teil der Emotionen wurzelt jedoch tief im Erleben der eigenen Interaktion mit den Anderen im Raum. Der Andere, das kann der Performer auf der Bühne ebenso sein, wie der andere Teilnehmer. Der teambits-Werkzeugkasten für interaktive Teilnehmer-Beteiligung ist deshalb in hybriden und virtuellen Veranstaltungen ungleich wichtiger, als in Präsenzveranstaltungen.

Wie stellt man das besondere Erlebnis persönlicher Begegnung her, wenn man sich doch gar nicht mehr per persönlich begegnet? Etwa, weil #Coronavirus und #Covid-19 alle zwingt, zuhause zu bleiben? Allen Planern stellen sich jetzt sehr viele Fragen. Konzeptionell und vor allem auch technisch.

Weiterlesen

Sammeln, clustern und priorisieren mit teambits

Die neue teambits Software ist ein Wunderkind an Methodenvielfalt in der digitalen Moderation. Klassische Methoden wie Brainstorming (Sammeln), Kartenabfrage in Sinneinheiten oder Matrix (Clustern) und Abstimmen (Priorisieren) nutzen regelmäßig alle, die mit Gruppen arbeiten. Mit teambits geht das jetzt auch digital, statt am Flipchart oder an einer Pinnwand.

Aber was genau können Sie mit Sammeln, Clustern und Priorisieren erreichen? Wozu taugt es, dass teambits jede dieser Interaktionen genial einfach miteinander verknüpfen kann? Wie hilft die Software, gute Abläufe zu entwerfen? Und hat es Vorteile, Moderationsabläufe digital zu gestalten?

Moderatoren und Gruppenleitungen stellen sich diese Fragen während der Konzeption vor einer Veranstaltung. Sie sind die Spezialisten für Methoden und dafür verantwortlich das Miteinander in der Gruppe positiv zu steuern. Idealerweise möchten sie einen produktiven Prozess anleiten mit motivierten Menschen. Damit alle dazu beitragen können, ist es wichtig, dass die Methoden passend ausgewählt werden.

Weiterlesen

Schulwettbewerbe – Beispiele für die Preisverleihung per Live-Abstimmung durch ein digital-affines Publikum

Publikumspreise sind in Events beliebt. Die Gäste küren aus ihrer Mitte Sieger. Spannung und Identifikation pur! Ein Beispiel für Preisverleihungen sind die oftmals noch vor den Sommerferien ausgewerteten Schülerwettbewerbe. teambits stattet Publikumspreisverleihungen mit dem notwendigen Rüstzeug aus: Der Möglichkeit, als Teilnehmer per Smartphone abzustimmen.

Weiterlesen

Digitale Messekontakterfassung: Mit teambits unabhängig von der Qualität der Internetverbindung

Nirgends ist die Gesprächsbereitschaft bei der Kundenakquise höher als auf Messen. Das Ziel eines jeden Messeausstellers: Leads. Wer im Gespräch bleiben möchte, macht sich während des Gesprächs Notizen zu den Wünschen des Gegenübers, schreibt erste gemeinsame Ideen auf und sichert einmal ausgetauschte Kontaktdaten.

Weiterlesen

Digitale Moderation beim WorldCafé des EMCC Global Provider Summit 2019

London. 200 Teilnehmer, 20 Tische, 40 Themen, sechs Stunden Vorbereitungszeit. Zu diesem Hackathon sind wir am 25. November aufgebrochen. Das European Mentoring and Coaching Council (EMCC) hatte uns zum EMCC Global Provider Summit 2019 eingeladen. Beim Abflug war die Tinte auf der Flugbuchung gerade rechtzeitig trocken geworden. Teilnehmer sollten die Möglichkeit erhalten, während der KeyNotes Fragen zu stellen. Während des WorldCafés erhielten Tischgastgeber und interessierte Assistenten die Möglichkeit, digital Protokoll zu führen. In den anschließenden Case-Studie-Sessions wurden Fragen und Kommentare digital gesammelt, um diese in die nachgelagerten Webinare und weiteren Konferenzen mitzunehmen. Weiterlesen

Digital moderiertes Feedback-Verfahren für 4.000 Mitarbeiter und 300 Führungskräfte

Feedback-Verfahren für Führungskräfte müssen nicht unangenehm für die Beteiligten sein, wie folgende Case-Study aus einem Automobilkonzern zeigt. Um die Unternehmenskultur des Automobilherstellers zu optimieren, entwickelt die Personalabteilung des Konzerns gemeinsam mit einer Unternehmensberatung ein Workshop-Konzept, das einen wichtigen Schnittpunkt zwischen strategischen Unternehmenszielen und persönlicher Entwicklungschance bildet. Der Schlüssel für das Gelingen des Konzepts ist die Digitalisierung des Feedback-Verfahrens mit Hilfe von teambits. Im Rahmen des Projekts können sich  über 300 Führungskräfte und ca. 4.000 Mitarbeiter austauschen. Im Ergebnis entsteht ein hoch individuelles Feedback für die Führungskräfte, um das jeweils persönliche Führungsverhalten reflektieren zu können. Weiterlesen

Tausende Mitglieder eines Bundesligavereins in eine Zukunftswerkstatt einbinden

Im Frühjahr 2016 hat der VfB Stuttgart tausende Mitglieder in Regionalversammlungen in die Entwicklung neuer Ideen für den Verein einbezogen. In einzelnen Veranstaltungen  im Januar und Februar kamen jeweils bis zu 1000 Teilnehmer.  Ein solch partizipatives Konzept der Vereins-Entwicklung gilt in der Geschichte der Fußball-Bundesliga bislang als einzigartig. Der von teambits digital unterstützte Beteiligungsprozess unterteilte sich in 3 Phasen. Weiterlesen

Was tun, damit Teilnehmer interaktive Elemente akzeptieren und nutzen?

„Wie viel Interaktion verträgt eine Veranstaltung“? Dieser Frage stellten sich am 11. Januar 2018 die Diskutanten eines Fish Bowls im MICE-FORUM auf der Messe Best of Events. Teilnehmer aus dem Publikum haben die Frage noch anders formuliert: Wie gewinnt man die Teilnehmer einer Veranstaltung, interaktiv mittels App mit zu machen? Vor allem, wenn es sich um ein eher konservatives Publikum handelt? Darauf drei Antworten: Weiterlesen